Männerriegenreise 2020

Mythenturnfahrt der Männerriege Wattwil

Am Bettag Samstag versammelten wir Männerriegler uns am Bahnhof Wattwil zur Turnfahrt. Natürlich durfte das fast obligate Zähneputzen mit einem Appenzeller vor der Bahnfahrt nicht fehlen. Um halb acht bestiegen wir den Voralpenexpress um nach Rothenturm zu fahren. Im Restaurant Adler in Rothenturm stärkten wir uns mit Kaffee und Gipfeli für den Aufstieg Richtung Nüsellstock. Nach anfänglich nebliger Umgebung erreichten wir den nebelfreien Aussichtspunkt  Ruchegg. Einige liessen es sich nicht nehmen eine kleine Pause einzuschalten und beim Znüni die Aussicht auf Einsiedeln und Trauchslau zu geniessen, während dem andere bereits zur Wikingerhütte beim Steinschlag weiter marschierten. Nach und nach trafen alle Turner, auch nach zu Teil strengen Umwegen, bei der Wikingerhütte dem Mittagstreffpunkt ein. Bei Grillwüsten, Raclette und Wein genossen wir auch das schöne Spätsommerwetter in der Waldhütte. Nachdem einige Jäger für ihre Mittagspause auch noch zur Hütte gestossen waren übernahmen sie die Feuerstelle. Natürlich nicht ohne mit uns Männerrieglern auf einen erfolgreichen Tag an zu stossen. Die Kurzwanderer nahmen den Abstieg nach Trachslau unter die Füsse, um nachher mit dem Postauto zum Hotel Brunni zu fahren. Während dem die fitteren Turner den steilen Aufstieg zum Müselstock in Angriff nahmen, um nachher auf dem Höhengrat über das Höch Tändli und den Nebäkenfirst zur Haggenegg zu gelangen. Nach längerem Aufenthalt mit mehreren Runden Kaffee Lutz in einer Alpkäserei fanden dann auch die letzten den Weg, respektive das Auto, zum Hotel Brunni. Nach einem feinen Nachtessen und gemütlichem zusammen Sitzen endete der 1. Tag der Turnfahrt. Bei einem reichhaltigen Frühstück, sogar mit Spiegeleiern, sammelte die Gruppe wieder Kräfte für den 2. Tag. Mit dem Bähnli ging es auf die Holzegg. Von dort aus stiegen die meisten in 47 Kehren zum grossen Mythen auf. Bei herrlichem Wetter genossen sie die prächtige Aussicht. Manch einer bekam dann noch Hühnerhaut, als plötzlich eine Wanderin aus Schwyz 2 Jodellieder auf dem Gipfel zum Besten gab. Die Frau verzauberte mit ihrer klaren Stimme alle Anwesende auf dem Aussichtsberg. Nach dem Abstieg trafen  die Männerriegler nach Zwischenhalten auf der Holzegg und der Alp Zwüschet-Mythen wieder beim Hotel Brunni ein. Die kleinere Gruppe wanderte in der Zwischenzeit zur Alp Zwüschet-Mythen und von dort über die Haggenegg auch wieder zum Ausgangspunkt Brunni. Zusammen ging es von dort aus mit dem Postauto nach Einsiedeln und mit dem Zug wieder nach Wattwil, dies nicht ohne Welle für die Wirtin im Hotel Brunni, die uns Männerriegler vorzüglich bewirtet hatte.

 

Markus Vonwiller